Gemeinderatswahl 2014

CSU Schwangau nominiert Kandidaten

Mit dem Ziel auch für die kommende Wahlperiode als stärkste Fraktion wieder mindestens 6 Gemeinderäte zu stellen, tritt die CSU Schwangau mit einem starken und schlagkräftigen Team zur Wahl an.

Michael Weisenbach, 1. Vorsitzender des CSU-Ortsverbands Schwangau:

„Bei der Zusammensetzung der Liste kam es uns darauf an, den Wählern mit unseren Kandidaten eine große Bandbreite an Kompetenz und Vielfalt zu bieten. Sowohl junge als auch erfahrene Bürger, die sich engagiert und beherzt für die Belange von Schwangau einsetzen werden, stellen sich am 16. März zur Wahl.“

Alle bisherigen Gemeinderäte haben sich erneut zur Kandidatur bereit erklärt und möchten auch in Zukunft mit vollem Engagement zum Wohle der Gemeinde die Ortspolitik mitgestalten.

Peter Helmer, amtierender 3. Bürgermeister und Fraktionsvorsitzender:

„Seit vielen Jahren vertrete ich die Standpunkte und Interessen von Schwangau vehement in allen Entscheidungsgremien, sowohl hier vor Ort, als auch im Landkreis und im Allgäu. Das „Nein“ zum Allgäuer Dorf trägt die Handschrift unserer Fraktion. Auch in Zukunft würde ich gerne aktiv und kritisch für Schwangau Position beziehen und hoffe, dass mir die Wähler erneut ihr Vertrauen schenken.“

Die CSU Schwangau stellt mit dem 41-jährigen Rechtsanwalt Stefan Rinke zudem den Bürgermeisterkandidaten. Mit seiner Nominierung will der Ortsverband den Generationswechsel an der Rathausspitze vollziehen. Dem CSU Mann Rinke gelang es, die Freien Wähler und die Freie Dorfgemeinschaft von seiner Zukunftsvision für Schwangau zu überzeugen. Er wird sich als gemeinsamer Kandidat zur Bürgermeister-wahl stellen.

Stefan Rinke: „Mein Hauptanliegen und auch mein Anspruch gehen dahin, zukunftsweisende und für die Bürger nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen. Probleme müssen im Zusammenhang erkannt, analysiert und gelöst werden. Ich freue mich schon sehr auf diese herausfordernde und verantwortungsvolle Arbeit. Die breite überparteiliche Unterstützung ist für mich dabei große Motivation.“

 

Die Vorstellung der Listenkandidaten fand die einstimmige Zustimmung aller Anwesenden. Der Abend war geprägt von einer positiven Aufbruchsstimmung aller Mitglieder, die allesamt davon überzeugt waren, mit dieser Liste erfolgreich den Wahlkampf zu bestreiten und vor allem in Zukunft im Sinne aller Bürger die Politik von Schwangau positiv zu gestalten. Erfreulich aus der Sicht der Vorstandschaft ist die Tatsache, dass es gelang, mit Stefan Rinke auf Platz 14 und Reinhold Sontheimer auf Platz 22 zwei aussichtsreiche Kandidaten für den Kreistag zu präsentieren. So können auch in diesem Gremium die Interessen der Gemeinde kraftvoll vertreten werden.

nach oben